cresc...MeWe

Elena Rykova

Die Komponistin und Künstlerin Elena Rykova erkundet eine Vielzahl von Genres im Bereich der Musik und bildenden Kunst, von interdisziplinärer und Performance-Kunst zu Kammermusik und elektroakustischer Musik. Sie bringt Instrumente und gefundene Objekte zusammen, erweitert das eine durch das andere und schafft so performative musikalische Situationen, oft mit einem starken visuellen Aspekt. Ihre Partituren zeichnen sich durch die innovative Verwendung nicht-traditioneller Notation aus und wurden in Kunstmuseen in ihrem Heimatland Russland und im Ausland ausgestellt. Sie hat Kammermusikwerke, Musiktheaterstücke und musikalische Aufführungen für renommierte Gruppen und Festivals für Neue Musik geschrieben. Elena Rykova ist regelmäßige Teilnehmerin und eingeladener Gast bei internationalen Musikfestivals, u.a. den Darmstädter Ferienkursen z.B. ECLAT, Wittener Tage für neue Kammermusik, Klangspuren, WIEN-Modern, Klang, VertixeVIGO, Tzlil Meudcan Festival, Ensems, Mixtur, Warsaw Autumn, Bludenzer Tage zeitgemäßer Musik, New Talents Biennale in Cologne, Ultima, Impuls. Zu den Ensembles und Interpreten, die Elena Rykovas Musik gespielt haben, gehören u.a. Nikel, Curious Chamber Players, Neopercusión, Frames Percussion, IEMA, Mosaik, Aksiom, Nemø, the London Contemporary Ensemble, UmeDuo, Down the Rabbit Hole, Calefax Reed Quintet, the Black Page Orchestra, ensemble x.y, ensemble Lunaire, Ufa Sextet, Opera lab Berlin, Garage, No Hay Banda, hand werk, Vertixe Sonora, Moscow contemporary music ensemble, FACES, UMS’n JIP, SurPlus. Rykova promoviert gegenwärtig in Komposition an der Harvard University und war als Gastprofessorin für Komposition an der Escola Superior de Música de Catalunya (ESMUC). Ausgewählte Auszeichnungen sind der RheinSilber Preis der New Talents Biennale in Köln, Finalteilnahmen beim Kandinsky Prize in Moscow sowie der Gaudeamus Muziekweek, der Frederic Mompou International Award und das Berlin-Stipendium der Jungen Akademie der Künste in Berlin.


Homepage

X